Uff auf Tour

In den letzten Monaten waren Uff und ich unterwegs, kreuz und quer durch die Republik und immer mit der Uff-Gitarre. Doch egal ob in Hamburg, Duisburg, Erfurt oder Berlin – die Kinder waren stets genauso wild wie der Titelheld der Buchreihe.

Das wilde Uff war überall willkommen und durfte sich im Theater, auf der Parkbühne, in Bibliotheken und sogar im Museum so richtig austoben.

Inzwischen sind drei Bände erschienen und der vierte ist schon fast fertig. Aber bis Das wilde Uff braucht einen Freund im Buchhandel erscheint, ist noch ein wenig Zeit. Und die werden wir auf jeden Fall für weitere Lesungen mit den drei aktuellen Bänden nutzen…

 

 

„Kung-Fu im Turnschuh“ gewinnt den Preuschhof-Preis!

Dass ich mit meinem zweiten Kinderbuch meinen ersten Kinderbuchpreis gewinne, freut mich so sehr, dass gar nicht weiß, was ich noch schreiben soll, außer: Juhhuuu! Hurrraaaah! Yieppiehyeah! Mannomann! Mammamia! Aber ich könnte erzählen, dass ich die erste Fassung dieses Buches im Sommer 2015 auf meiner Olympia SM9 (mechanische Schreibmaschine) neben einem Maisfeld im Oderland getippt habe, oder dass ich bei meinen Lesungen mit diesem Buch immer auch Prüfungen zum Turnschuh-Shaolin-Anwärter abhalte, oder…ach ja, vielleicht ein paar Fakten zu diesem tollen Preis:

Drei Tage Indien

Lesereise nach New-Delhi

Im Mai war ich mit Dussel, Meister Ming und dem wilden Uff in Indien, wo ich an der Deutschen Schule New-Delhi und am Goethe Institut New-Delhi „Max Müller Bhavan“ Lesungen und einen Storytelling-Workshop halten durfte. Vor dem Besuch am Goethe-Institut war mir schon ein bisschen mulmig zumute, denn das Publikum bestand dort aus Erwachsenen, die gerade erst dabei sind, Deutsch zu lernen. Würden sie die Nase rümpfen, wenn der Autor aus Deutschland sie mit einem Kinderbuch beglücken will? Und würden sie mich überhaupt verstehen?

Preuschhof Preis 2017

Kung-Fu im Turnschuh auf der Shortlist

„Endlich ein echtes Jungsbuch, das komplett ohne Fußball auskommt – und stattdessen erste kluge Einblicke in fernöstliche Philosophie liefert.“ Das sagt die Jury für die Vorauswahl zum Preuschhofpreis für Kinderliteratur 2017 über „Kung-Fu im Turnschuh“. Zusammen mit neun anderen Erstlesebüchern ist „Kung-Fu im Turnschuh“ nominiert.

Das Forum Bildung Wilhelmsburg (FBW) und die Preuschhof-Stiftung vergeben im Rahmen der Wilhelmsburger Lesewoche „Die Insel liest“ im November 2017 nun schon zum vierten Mal den im gesamten deutschsprachigen Raum ausgeschriebenen Preuschhof-Preis für Kinderliteratur.

Namaste, Meister Ming!

Der Turnschuh-Shaolin in Nepal

„Kung-Fu im Turnschuh“ hat es bis auf das Dach der Welt geschafft. Die jungen Mönche aus dem Pullahari Kloster in Kathmandu/Nepal haben sich sehr über die Geschichte gefreut. Sie verstanden zwar kein Deutsch, aber die englische Übersetzung und die eindrucksvollen Bilder von Markus Spang haben dafür gesorgt, dass sie sich wunderbar amüsiert haben. Am Ende kommentierte einer der Novizen trocken: „Wie gut, dass wir hier nur in Sandalen herumlaufen!“ Meister Ming hat das sicher gefallen.

UFF

…kann es kaum erwarten

Der Auftakt meiner neuen Kinderbuchreihe um ein aus tiefster Kryptobiose erwachtes Urzeitwesen mit dem Titel „Das wilde Uff…sucht ein Zuhause“ erscheint im März 2017. Mit wunderbaren Illustrationen von Benedikt Beck!

KUNG-FU IM TURNSCHUH

Martial-Arts für Erstleser

Eigentlich darf man ja gar nichts über den Turnschuh-Shaolin erzählen. Die Sache ist nämlich übergeheim. Aber weil man eben manchmal doch das eine oder andere Geheimnis lüften sollte, kommt nun „Kung-Fu im Turnschuh“ als Buch unter die Leute.

„Kung-Fu im Turnschuh“ erscheint in der Reihe „Leserabe“ des Ravensburger Buchverlags und ist für Mädchen und Jungen ab 8 bestens zum selber lesen geeignet.

„Besuch aus dem Weltraum“ nominiert!

Shortlist zum Preuschhof-Preis 2016 steht

„Eine Science-Fiction-Geschichte für Erstleser*innen, die trotz reichlich Illustration genug Raum für eigene Bilder lässt. So kann Weltraumhund Dussel Seite für Seite in den Köpfen der Kinder Gestalt annehmen, bevor er nach langer Suche von Niko und seinen neuen Freunden entdeckt wird.“ (Worte der Jury zu „Besuch aus dem Weltraum“)

„Besuch aus dem Weltraum“ hat es unter die zehn Finalisten zum Preuschhof-Preis 2016 geschafft.

STRENG GEHEIM!

…aber ein bisschen wird trotzdem schon verraten

„Kung-Fu im Turnschuh“ ist nämlich auf dem Weg! Und die Illustrationen von Markus Spang sind grandios geworden. Ende Mai 2016 werden die ersten Exemplare im Handel sein. Dann erzähle ich mehr…

Bis dahin bitte: Psssst! Und ja nicht weitersagen! Sonst kriegt ihr es mit Meister Ming zu tun.

8 Bücher & 1 Ukulele

Benefizlesung im Prater

Am 17. Januar 2016 lese ich zusammen mit den Kollegen Angela Bernhardt, Beate Dölling, Lena Hach, Andreas Hartmann, Nina Petrick, Katharina Reschke und Cally Stronk im Saal des Prater in Berlin-Prenzlauer Berg für die Berliner Flüchtlingshilfe.

Der Nachmittag richtet sich an Kinder ab 7 und findet in Kooperation mit dem Theater an der Parkaue statt. Es wird sicher eine kunterbunte Veranstaltung, denn auch mit dabei sind: Wutsch, Felix & Co, Kawasaki, Dole Kreuther, Hieronymo & Dussel, Roxy und die Mafflies.

Kinderbuchlesung am 17. Januar 2016 um 16:00h im Prater, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin

Wir sehen uns, ja?!

Lesen, Lesen…Dalli, Dalli!

Mannomann, das war ein kleiner Lesemarathon, den ich in den letzten Wochen abhalten durfte! Ich war mit „Besuch aus dem Weltraum“ an Berliner Grundschulen unterwegs. Und weil das einfach zu schön war und mich diese Horden von quirligen Knirpsen so sehr an meine eigenen Schuljahre erinnerten, springe ich, im Gedenken an diese schöne Zeit (ja, das soll zweideutig gelesen werden), einfach vor Freude in die Luft und bin der Meinung, das war…SPITZE!“

Dank mutiger Schüler, die sich für den Bau einer menschlichen Antenne zur Verfügung gestellt haben, hat der Weltraumfunk mit Hieronymo einwandfrei funktioniert. Und die Federn von Dussel sorgten dafür, dass die Spannung auch nach Lesung und Signierstunde gehalten wurde. (Zitat eines Zweitklässlers, der nach dem Erhalt seiner Weltraumhundfeder vor Aufregung ganz blass wurde und zu zittern begann: „Die bringe ich gleich in meinen Tresor!“)

Ich freue mich jedenfalls schon wie Bolle auf die nächsten Lesungen. Und wer mal kurz lauschen möchte, wie es da so zugehen kann, klickt sich einfach zu einer kleinen Hörprobe.

Workshop in Wismar

Zu Gast im Filmbüro MVP

Am letzten Novemberwochenende war ich als Dozent auf dem Campus der Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern. Dort durfte ich in nordisch rauer Kulisse ein Dutzend angehende Filmemacher in die Kunst des Drehbuchhandwerks einführen. Die Teilnehmer haben nun begonnen, ihre ersten Ideen in filmische Formen zu bringen.

Im Frühjahr 2016 folgt ein weiterführender Kurs, in welchem es vor allem um die praktische Drehbucharbeit gehen wird.

Wer Interesse hat, kann weitere Informationen anfordern oder sich einfach gleich anmelden.

Und hier der Link:

http://www.filmbuero-mv.de/de/medienwerkstatt/workshops_seminare